Bikerjahr 2020

Betrachtungen zum abgelaufenen Bikerjahr 2020

Ich denke, dass es langsam an der Zeit ist, einen Rückblick über das Bikerjahr 2020 zu machen!

Begonnen hat es mit angezogenen Bremsen, Einschränkungen durch Covid 19 waren überall sicht- und spürbar. Grenzen zu unseren Nachbarländern wurden geschlossen, an Mehrtagestouren war nicht zu denken. Trotzdem haben unsere Guides uns immer wieder interessante Tagestouren in der näheren Umgebung gezeigt, herzlichen Dank für eure Initiativen!! 

Große Trauer und Betroffenheit löste das Ableben von Präsident Gerhard und Mitglied Alois im Club aus.

Das 7. Red Panther Bikertreffen wurde wegen Covid 19 auch abgesagt. Deshalb hat die Clubführung ein Fest für unsere Bikerfamilie gemacht. Bei gschmackigen Grillereien mit Getränken trafen wir uns bei wunderschönen Wetter vor unserem Clublokal! 

Dieser Rückblick ist nicht vollständig, schreib auch du  deinen Beitrag zum Bikerjahr 2020 dazu!

Gruß RP Christof

2 Kommentare

  1. 2020 das Jahr der Veränderung
    Vorweg einmal, das Ableben von Gerhard und Alois, zwei Menschen die vielen so richtig (sprichwörtlich) ans Herz gewachsen waren, ja dieses 2020 hatte es in sich.
    Corona? was ist das dachte ich mir, ein Virus, man spürt, riecht, sieht ihn nicht! Und doch kann er tödlich enden, schwer vorstellbar?
    Am Anfang distanzierten wir uns, man konnte es nicht so recht glauben. Nach einiger Zeit fuhren wir trotz allem unsere Runden, natürlich hatten wir den Cafe im Becherl mit. Einmal waren wir in Stadl unterwegs da gabs den Kaffee zum Mitnehmen vom Adeg Markt, genossen am Parkplatz, einfach herrlich, wir waren frei und doch eingeschränkt. Die Zeit verging, das Gefühl Corona veränderte sich, es schien das alles wieder so wird wie es war. Wir fuhren viele Kilometer, ob im Berg, Strasse, Weglan staubig steinig, nass, rutschig, manchmal habe ich mir und auch euch sehr viel zugemutet, doch eines muss ich sagen, wenn es auch noch so ein besch…. , schwieriger unfahrbarer Weg war, es wurde im Nachhinein immer darüber gelacht, wenn ich nur an Wachsenberg denke, da konnte uns nur die Absperrung stoppen, dieses Wegerl war für mich, die schwierigste Strecke 2020! Aber es gibt nichts was es nicht gibt. Trotz allem, es war immer lustig mit Euch unterwegs zu sein. Jetzt ist die Zeit der Ruhe gekommen, es wird noch etliches repariert, verschönert, der nächste Sommer kommt bestimmt. Ich freue mich schon jetzt, wenn ich das Dröhnen der Motoren, das Lachen von euch Kumpels höre, ja ich muss gestehen all das fehlt mir (vielleicht einigen von euch auch). Aber zum Glück gibt es ja das Handy, da hört man sich, da rennt mancher Schmäh, das Sprichwort sagt: man kann es drehen und wenden wie man will, bleibt auch die Maschine still, ein Red Panther ist nie allein, so wird es auch 2021 sein!!!
    Liebe Grüße meinen RP-Kumpels,
    RP-Gerhard-Wildstaro

  2. Gleich einmal vorweg, ich bin gerne Mitglied der Red Panthers.
    Wenn ich so auf die vergangene Bikesaison zurück blicke, so waren es aus der Sicht des Bikens interessante und abwechslungsreiche Monate, obwohl wir wegen Corona nur Tagesausfahrten unternahmen. Dank unserer Guides haben wir so ziemlich alles erlebt, von Asphalt, über regennasser Fahrbahn bis hin zu Schotter und Staub war alles dabei….flach und steil ging`s immer wieder querfeldein durch Kärnten.
    Haben immer gut gespeist und sind immer gesund und zufrieden Beim Clublokal angekommen.
    Dass wir auch Grund zum Traurigsein hatten, war der Verlust unseres Präsidenten Gerhard Leitner sowie unseres Mitgliedes Alois Holzer. Mich hat der Tod von Alois besonders getroffen, war er doch mein Nachbar und wir sind erst heuer mehr zusammen gewachsen. Er hat mir nämlich seine Garage für meine Honda zur Verfügung gestellt. Nicht nur das, ich bekam einen Schlüssel und so konnte ich an meinem Bike schrauben, wann immer ich wollte.
    Wie jedes Jahr, so habe ich auch heuer wieder Ende September – mit 3450 km auf meinem Tacho – meine Tafel glücklich und voll auf mit mir zufrieden abgegeben.
    Die Vorfreude auf`s Eisstockschießen war wohl schon da, aber etwas vorsichtig. Wie sich mittlerweile heraus gestellt hat, mit recht, Covid 19 hat ein 2.Mal zugeschlagen.
    Aber auch das werden wir bestehen und ich blicke mit viel Zuversicht auf auf die kommende Bikesaison.
    Ich wünsche euch allen trotz dieses Virus einen schönen Winter, haltet euch an die vorgegebenen Regeln und bleibt gesund,

    Raimund

Schreibe einen Kommentar